Desinfect 2017 persistent / Multiboot

Win10 Upgrade Fehler / Error 0xC1900101 – 0x20017
24. Mai 2017
MS Project / Makro per VBA löschen
10. August 2017

Mit Yumi kann man mehrer Betriebssystem und Tools auf einen Stick packen.
Die neue Desinfect 2017 ist sogar updatefähig, wenn man einen persistent Container erzeugt.

Desinfect 2017 updatefähig:
– Ubuntu, da Desinfect auf Ubuntu basiert
– Pfad zur ISO: „Software\desinfect-2017.iso“
– Step 4 erscheint erst nach Auswahl der ISO

– Nachtrag: Besser mit FAT32 formatieren

 

Beispiel für Multiboot-Stick:

Yumi Menü TOOLS / OS
Ubuntu Desinfect
Kali (Penetration Testing) Kali Linux
Single WIndows PE Windows PE (Iso aus dem Winbuilder)

5 Kommentare

  1. Holger sagt:

    Hallo,ich habe nach dieser Anleitung das Desincfect 2017-iso auf den Stick gepackt, leider erhalte ich folgende Meldung siehe Screenshot:

    https://picload.org/image/riopwglw/desinfect-2017-stop-boot.jpg

    Was mache ich falsch?

    MfG

    Holger

  2. Tom sagt:

    Bei mir hat es funktioniert.
    Habe jedoch FAT32 formatiert.

    Klappt der Stick an einem anderen Rechner?

  3. Holger sagt:

    Super, mit FAT32 funktioniert es jetzt endlich. In der Anleitung ist halt NTFS markiert.

    Vielen Dank.

     

  4. max sagt:

    Mit FAT32 hat man wohl doch eine höhere Kompatibilität ? Unsere HP Workstations booten aufjedenfall von NTFS.

    Man bekommt nur Probleme mit Isos >4GB. Bei mir hat es am 2012 R2 geklemmt.Mal schauen ob Ich nochmal mit FAT32 formatieren muss ?

    Was hast du für einen Rechner?

     

  5. Holger sagt:

    Mein System zuhause ist ein kompletter Eigenbau zum Spielen, Multimedia und Arbeiten mit VMs (Virtual Box).

    CPU: Intel Core i7-7700K 4200 MHz
    Motherboard: ASRock Z170 Gaming K6
    Memory: 16384 MBytes @ 1075 MHz, 15-15-15-36
    – 8192 MB PC25600 DDR4 SDRAM – G Skill F4-3200C16-8GVKB
    – 8192 MB PC25600 DDR4 SDRAM – G Skill F4-3200C16-8GVKB
    Graphics: GIGABYTE GTX 1070 G1 Gaming
    NVIDIA GeForce GTX 1070, 8192 MB GDDR5 SDRAM
    Drive: ST4000DM000-1F2168, 3907.0 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 6Gb/s
    Drive: WDC WD40EZRX-00SPEB0, 3907.0 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 6Gb/s
    Drive: WDC WD40EZRX-00SPEB0, 3907.0 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 6Gb/s
    Drive: WDC WD60EFRX-68L0BN1, 5860.5 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 6Gb/s
    Drive: ST4000DM000-1F2168, 3907.0 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 6Gb/s
    Drive: WDC WD60EZRX-00MVLB1, 5860.5 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 6Gb/s
    Drive: Crucial_CT960M500SSD1, 937.7 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 6Gb/s
    Drive: WDC WD40EZRX-00SPEB0, 3907.0 GB, Serial ATA 6Gb/s @ 6Gb/s

    Adaptec RAID 6405E

    OS: Microsoft Windows 10 Professional (x64) Build 15063.296 (RS2)

    Bei der Arbeit haben wir Dell-Clients, Server sind gemischt, wobei die HPs voriges Jahr nach und nach erneuert wurden.

    Den Multibootstick verwende ich dabei gern für die Clients, da kommen immer mal wieder ungebetene Gäste rauf weil E-Mail-Anhänge sorglos geöffnet werden…

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.